Von Euch. Für Alle. Eure Vorschläge für eine Engagementstrategie!

Ihr wollt vor Ort mit Ehrenamtlichen ins Gespräch kommen und Ideen für die Zukunft des Engagements sammeln? Ihr habt Lust, den Austausch zu moderieren und die Ergebnisse danach mit uns zu teilen? Dann seid gerne dabei! Wir bieten euch dazu ein Moderationstraining an und liefern Gesprächsleitfäden, Poster, Moderationskarten u. v. m.

„Die Folgen der Corona-Pandemie, der Klimakrise und des russischen Angriffs auf die Ukraine sind nur zu bewältigen, wenn wir zusammenhalten und unsere Demokratie schützen. Für mehr Miteinander anstelle von Gegeneinander stärken wir die Zivilgesellschaft und fördern den freiwilligen Einsatz für die Allgemeinheit. Dafür entwickeln wir die neue Engagementstrategie des Bundes. Den Startschuss für den Prozess habe ich am 1. Dezember im Rahmen des Deutschen EngagementTags gegeben. Wir wollen einen breiten Beteiligungsprozess ermöglichen. Alle können mitmachen. Bitte schreiben Sie uns Ihre Wünsche, wo Sie Probleme sehen, was Sie gerne ändern würden und was aus ihrer Sicht erforderlich ist für ein nachhaltiges Engagement und eine resiliente Zivilgesellschaft. Wir brauchen Ihre Ideen, Anregungen und Lösungsvorschläge. Vielen Dank!“

Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Was genau ist die Engagementstrategie
der Bundesregierung?

Die Regierungsparteien haben sich in ihrem Koalitionsvertrag für die Legislaturperiode 2021-2025 das Ziel gesetzt, mit der Zivilgesellschaft eine neue Bundes-Engagementstrategie zu erarbeiten. Diese Engagementstrategie im Rahmen der Zuständigkeit des Bundes soll sowohl ein Kompass für die Engagementförderung der verschiedenen Bundesressorts sein als auch konkrete Maßnahmen zur Stärkung von Engagement und Ehrenamt enthalten, die sich durch die Bundesregierung in den kommenden Jahren umsetzen lassen. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend koordiniert die Erarbeitung der Engagementstrategie für die Bundesregierung und ist in diesem Rahmen für deren Formulierung sowie die Abstimmung zwischen den Bundesressorts verantwortlich.

In der Engagementstrategie sollen sich die Themen wiederfinden, die Engagierte und Ehrenamtliche in ihrem Alltag beschäftigen. Daher haben sich die Bundesregierung und die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) darüber verständigt, dass im Erarbeitungsprozess eine breite praxisorientierte Diskussion in der Zivilgesellschaft über die Zukunft von Engagement und Ehrenamt in Deutschland stattfinden soll. Das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) begleitet und berät den Prozess. Die Fortschritte und Ergebnisse werden fortlaufend hier auf der Seite dokumentiert und abschließend in Empfehlungen festgehalten.

Willkommen zu meinBeitrag

Installieren
×